Johann D. Reese

Johann D. Reese

Drucklufttechnik - ölfreie Kompressoren

Schraubenkompressoren und Gasverdichter

Johann D. Reese
Drucklufttechnik GbR
Süderauerdorfstraße 28
25361 Süderau

Tel.: +49 (4824) 40 68 561
Fax: +49 (4824) 40 68 562

info@reese-drucklufttechnik.de
www.reese-drucklufttechnik.de

Ölfreie Verdichtung und weitere Optionen

Optionen, die sich lohnen
Die ölfreie Verdichtung ist der erste und wichtigste Schritt für hohe Druckgasqualität und Kostensenkung. Bei der Kostensenkung spielt außerdem die Integrationsfähigkeit der Druckluftanlage in den Verfahrensprozess eine wichtige Rolle. Hier ist die Steuerung angesprochen. Hinsichtlich der Reinheit der Druckluft sind weitere Maßnahmen notwendig, wie die Ausscheidung von Feuchte, Feststoffpartikeln und biologischen Verunreinigungen. Für Anwendungen im Gesundheitswesen, in der Pharmazie oder in der elektronischen Fertigung ein Muss. Hier sieht das Mehrer Druckluft-Engineering bei der Planung der Druckluftanlage abhängig von der Aufgabenstellung verschiedene Optionen vor.

Beispielsweise:
  • Schalldämmung bei Installationen des Verdichters in Verbrauchernähe. Ergebnis: Verringerung des Aufwands für das Druckluftnetz
  • Druckluftspeicherbehälter für den Lastausgleich bei schwankendem Verbrauch. Ergebnisse: Verlängerung der Kompressor-Lebensdauer und Betriebskostensenkung
  • Filter und Sterilfilter zum Ausscheiden von Feststoffpartikeln, Gasen und Bakterien. Ergebnisse: hohe Druckluft- oder Druckgasqualität bis hin zu Reinraumbedingungen, Betriebskostensenkung
  • Nachkühler zur Taupunktabsenkung. Ergebnisse: Schonung des Verteilernetzes, Betriebskostensenkung
  • Adsorptionstrockner zur Erzeugung von Instrumentenluft oder Prozeßgasen bis zu Drucktaupunkten von –70 °C. Nutzen wie Kältetrockner
  • Adsorptionstrockner zur Erzeugung von Instrumentenluft bis –25 °C mit Nutzung der Kompressionswärme zur Regeneration ohne Regenerationsluftbedarf
Bild
Mikroprozessor-Steuerung MC   mit Klartext-Display für Druck und Temperatur sowie Zusatzinformationen, analogen und digitalen Eingängen, digitalem Ausgang und RS 485-Schnittstelle. Sie realisiert dank ihrer hohen Integrationsfähig-keit vielfältigste Kundenwünsche. Die Software für die Steuerung wird von Mehrer bedarfsspezifisch programmiert.